Kaffee wir in USD abgerechnet. Währungsschwankungen haben somit einen deutlichen Einfluss auf das Kaffeegeschäft. Deshalb ist es wichtig für die Kaffeebranche, dass der ‘Währungskrieg’ bald gestoppt wird. Das will der Internationale Währungsfonds tun.

“Die Vorschläge dafür liegen bereit. Zur Lösung des globalen Währungsstreits strebt der Internationale Währungsfonds (IWF) einem Zeitungsbericht zufolge ein neues Beratungsforum mit den führenden Wirtschaftsnationen der Welt an. IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wolle für diese „Systemische Stabilitätsinitiative“ bei den Mitgliedsländern am Wochenende auf der Jahrestagung der Organisation in Washington werben, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Freitag. Strauss-Kahn wolle damit einen dauerhaften Prozess in Gang setzen, um die Risiken eines Wettlaufs um niedrige Wechselkurse zu verringern. Länder mit großen Handelsüberschüssen wie China sollen in dem Forum überzeugt werden, ihr Wachstum stärker auf die Binnenwirtschaft zu konzentrieren. …”

Lesen Sie dazu einen Artikel auf Fokus – Online

Advertisements