Noch einmal um es festzuhalten:
Starbucks verändert sein Logo, wobei die Kaffeekette auf Ihren Firmennamen, sowie auf das Wort “Kaffee” vollständig verzichtet. Ich würde diese “Strategie” mit Apple oder anderen internationalen Firmen vergleichen, welche der festen Überzeugung sind, dass sie so viel an Publikation gewonnen haben um das Unternehmen rein an dem Logo zu erkennen.

Trotzdem stellt sich sicherlich die Frage: War das notwendig? – Anscheinend ist die Mehrheit etwas verstimmt auf die neue Idee und das Logo steht unter starker Kritik. Allerdings ist keine schlechte Idee um das Image etwas zu pushen. Es wird nun versucht als Qualitätsmarke bzw. Prestigemarke aufzutreten, was Starbucks meiner Meinung nach nicht, zumindest nicht besonders viel vorweisen kann. Trotz all dem denke ich, dass es eine … “witzige” Idee ist und so gelangt das Unternehmen, schon alleine durch diese Logo-Umstellung, in die Presse und in die Münder der Konsumer.
Hier ein Link zu dem nun aktuellen Logo:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/handel/bild-738110-167306.html

Advertisements