Beim 1. Deutschen Kaffeekongress (19. + 20. Januar 2011, Wiesbaden) präsentierte Andreas Schwerla, CEO McDonald’s Österreich und Vice President West Region McDonald’s Europa, Entwicklung und Perspektiven des Kaffeegeschäfts im Nachbarland. Es war eines der Highlights der Veranstaltung.

Zentrale Feststellung: “McCafé ist der Big Mäc der Zukunft.”

Die Sub-Marke zählt in Österreich aktuell 134 Verkaufspunkte in insgesamt 175 McDonald’s-Restaurants. Atemberaubende Expansion in den letzten Jahren: Zum Jahresende 2008 war man bei 50 Einheiten, Ende 2009 bei 106 und jetzt verfügen knapp 80 % aller McD-Restaurants auch über ein McCafé-Modul. Damit ist man in der Alpenrepublik mit 8 Mio. Einwohnern und jährlich 32 Mio. Touristen die absolute Nummer 1. Es folgen Segafredo mit 46 Units, Testa Rossa 33, Coffeeshop Company 28, Starbucks 11 sowie Coffee Day 4, so Schwela.

Weltweit darf Österreich für sich in Anspruch nehmen, den zweithöchsten Kaffee-Konsum zu haben, nämlich 191 l pro Bürger und Jahr. Die Kaffee-Kultur basiert hier auf dem Phänomen der traditionellen Kaffeehäuser. Davon gibt es insgesamt 18.000 in Wien und landesweit.

Schwerla berichtete, dass aktuell 6-7 % der McDonald’s-Umsätze auf McCafé entfallen. Das mache im Durchschnitt über 200.000 € pro Unit und Jahr. Gästeanteil: 11 %.

“Es war richtig, diesen Markt ab Mitte der Nuller-Dekade mit Vollgas zu bearbeiten. Und es wäre absolut falsch, McCafé wirtschaftlich isoliert zu betrachten. Denn die Sub-Marke hat hohen Einfluss auf die Gästezufriedenheit und den Erfolg der Muttermarke. Wenn es McDonald’s Österreich von 2007-2010 gelungen ist, die Gästezahl um 30 % zu steigern, dann hat das sehr viel mit McCafé zu tun.”

McCafé ist hier positioniert als ‘Die neue Welt des Kaffees’, frisch- freche Werbung ist Teil des Erfolgs.

Dazu muss man wissen, dass McDonald’s in Österreich eine noch überragendere Markstellung hat als in vielen anderen europäischen Staaten. “Alleiner.”

Folgende Kennziffern sprechen für sich:

* im Schnitt pro Restaurant über 530.000 Gäste/Jahr und
* im Durchschnitt über 2,8 Mio. € Nettoumsatz pro Lokal und Jahr.

Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2010 gibt es natürlich noch nicht. Nur so viel: einmal mehr Wachstum im hohen einstelligen Bereich (10 Neueröffnungen).
2009 steigerte McDonald’s Österreich seinen Umsatz um 9,2 % auf 443 Mio. €.

Schwerla sieht langfristig ein Wachstumspotenzial für McCafé innerhalb der McDonald’s-Restaurants auf über 10 % Erlösanteil. “Schon heute gibt es Standorte wie etwa am Flughafen Wien, wo McCafé 20 % Anteil hat.”



Advertisements