Archives For author

Ich habe die Definition ‘Coffee Management’ auf unserer WIKI Seite noch einmal angepaßt:

Steuerung und Kontrolle der Prozesse und Systeme entlang der Wertschöpfungskette ‘Kaffee’ unter Berücksichtigung des Prinzips der Nachhaltigkeit mit dem Ziel, einen Mehrwert für alle Stakeholder zu schaffen.

Hier der Link:


Malik warnt vor einer dritten Phase der Krise.


“US-Finanzminister Timothy Geithner hat den US-Kongress mit drastischen Worten vor einer Zahlungsunfähigkeit der USA gewarnt, um die Abgeordneten zum Absegnen weiterer Schulden zu bewegen. Die USA könnten bereits vor dem 31. März die gesetzlich festgelegte Obergrenze für den Schuldenberg erreichen, erklärte Geithner am Donnerstag. Selbst eine kurzfristige oder begrenzte Zahlungsunfähigkeit hätte katastrophale wirtschaftliche Folgen, die für Jahrzehnte anhalten würden und die Konsequenzen der Finanzkrise übertreffen könnten, mahnte Geithner.”

Quelle: Reuters Deutschland

Einen Überblick zu diesem Thema gibt auch FTD-Online.

Solche Äußerungen sind immer mit erheblichen Risiken behaftet. Das Phänomen der Self-Fulfilling Prophecy spielt in diesem Zusammenhang eine ganz wesentliche Rolle. Mehr dazu auf Google Scholar


Übersicht zur APL steht im Online Campus zum Download bereit. Alle, die bisher noch kein Thema bzw. keinen Slot haben, mögen sich asap bitte mit mit in Verbindung setzen. Ich bin telefonisch erreichbar. Die Zeit wird sonst etwas knapp.


Allen Studierenden des Studiengangs Coffee Managements wünsche ich ein paar erholsame Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr 2011.


Der Preis für Kaffee scheint auch zum Ende des Jahres 2010 weiter kräftig Richtung Norden zu klettern. Mal sehen wie es im neuen Jahr 2011 weiter geht.

Quelle: Bloomberg


Source: Overcoming Lending Risks

The IFC International Finance Cooperation – a member of the world bank – has partnered with Ethiopia Nib International Bank S.C. to help it increase lending to 70 coffee farmer cooperatives.

IFC has extended a risk-sharing facility worth up to $10 million to NIB, which, through loans to the cooperatives, should help them increase the volume of coffee they process from about 460 to 4,000 metric tons, generating about $17 million in export revenues and creating 2,000 jobs, more than half of which will likely be filled by women.

Although Ethiopia boasts Africa’s largest coffee industry and is the source of some of the world’s finest coffee, the country’s smallholder farmers often cannot access financing to grow their businesses and increase production.

Banks are often unwilling to lend to coffee farmers because they lack collateral; the complexity of the loan appraising process and weather-related risks also limits the appetite of banks to lend.

The risk-sharing facility is designed to overcome these obstacles and encourage lending to Ethiopia’s coffee producers because IFC and NIB will share these risks, meaning more farmers will qualify for loans. … more


Kurze Frage: Gibt es schon eine Facebook-Seite für die Coffeemanager?


Kaffeepreispolitik a la Hugo Chavez lautet: “National coffee, at national prices. You can’t beat it.” Nachzulesen auf Reuters.


Bloomberg‘s correspondent Fred Ojambo reports that … “the Uganda Coffee Development Authority today quoted indicative prices for exports of robusta, which accounts for 85 percent of the country’s coffee exports.

Uganda is Africa’s second-biggest coffee producer, after Ethiopia, and the continent’s largest robusta grower.

Nearby refers to deliveries to be made within 45 days, while forward delivery is between 45 and 90 days. Indicative prices are those used by exporters to determine their prices.

Prices, quoted today by the authority, are in U.S. cents a pound, based on free on board rail/truck from Kampala:

Grade Nearby Forward
Screen 18 84.27 83.00
Screen 15 79.27 78.00
Screen 12 76.27 75.00

The authority on Nov. 11 quoted indicative export prices for robusta as follows:

Grade Nearby Forward
Screen 18 90.00 90.00
Screen 15 85.00 85.00
Screen 12 82.00 82.00

Source: Bloomberg

%d bloggers like this: