In anderen Worten: Die gesättigten Industrieländer werden mit Kaffeebohnen überflutet; der Mangel von Organisationsstrukturen in den Produzentenländern führt dazu, dass die Kaffeeproduktion fast jedes Jahr über der weltweiten Verbrauchsmenge liegt, was zu steigenden Lagerbeständen und weiter fallenden Preisen führt. Der China-Faktor, der bei vielen anderen Rohstoffen zu Preissteigerungen führte, spielt bei Kaffee indes keine Rolle. China ist, wie einst auch Japan, ein traditionelles Teetrinkerland. Kaffee wird dort nur gebraucht, um ihn in den boomenden Großstädten westlichen Geschäftskunden zu servieren, die Chinesen selbst meiden Kaffee. Auch ein Fonds, den die Internationale Kaffeeorganisation ICO, der alle wichtigen Kaffeeproduzenten und –abnehmer angehören, zur Vermarktung von Kaffee in Ländern wie Russland und China auferlegte, zeigte bisher nur mäßigen Erfolg. In diesen Ländern herrschen zum einen andere Konsumgewohnheiten vor, zum anderen fehlt es größtenteils an Kaufkraft. Die Hoffnung auf die stark steigende Nachfrage aus Fernost dürfte sich also so schnell nicht erfüllen.

Autor: Simeon Neumann

 

http://www.godmode-trader.de/nachricht/Kaffee-Ungewisse-Zukunft,a757745.html

Advertisements

Ein kleiner Artikel aus der Schweiz, welcher mich leicht verwirrte, erquickte und erstaunte zu gleich. Mit Kaffee, aus alten/gebrauchten Kapseln, soll es möglich sein zu heizen, also eine neue Heizstoffquelle. Allerdings bezweifle ich, dass sich so etwas durchsetzen wird. Trotzdem finde ich interessant auf welche Ideen man kommen kann und wo potentielle Möglichkeiten stecken (könnten). Es ist zwar kein Highlight – Artikel, trotzdem interessant das zu verfolgen um seinen Horizont zu erweitern.

 

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Mit-Kaffee-Haeuser-heizen/story/18322776

Autor: Simeon Neumann


Noch einmal um es festzuhalten:
Starbucks verändert sein Logo, wobei die Kaffeekette auf Ihren Firmennamen, sowie auf das Wort “Kaffee” vollständig verzichtet. Ich würde diese “Strategie” mit Apple oder anderen internationalen Firmen vergleichen, welche der festen Überzeugung sind, dass sie so viel an Publikation gewonnen haben um das Unternehmen rein an dem Logo zu erkennen.

Trotzdem stellt sich sicherlich die Frage: War das notwendig? – Anscheinend ist die Mehrheit etwas verstimmt auf die neue Idee und das Logo steht unter starker Kritik. Allerdings ist keine schlechte Idee um das Image etwas zu pushen. Es wird nun versucht als Qualitätsmarke bzw. Prestigemarke aufzutreten, was Starbucks meiner Meinung nach nicht, zumindest nicht besonders viel vorweisen kann. Trotz all dem denke ich, dass es eine … “witzige” Idee ist und so gelangt das Unternehmen, schon alleine durch diese Logo-Umstellung, in die Presse und in die Münder der Konsumer.
Hier ein Link zu dem nun aktuellen Logo:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/handel/bild-738110-167306.html


Link.


Malik warnt vor einer dritten Phase der Krise.


Der Weltgrößte Coffeeshop-Konzern Starbucks hat sein Logo verändert. Die Folgen sind das ca. 60% aller Kunden und Gäste sagen das es Ihnen gar nicht gefällt. Die Folgen sind noch nicht bekannt.

Hier der Link zum Nachlesen:
Logo.


“US-Finanzminister Timothy Geithner hat den US-Kongress mit drastischen Worten vor einer Zahlungsunfähigkeit der USA gewarnt, um die Abgeordneten zum Absegnen weiterer Schulden zu bewegen. Die USA könnten bereits vor dem 31. März die gesetzlich festgelegte Obergrenze für den Schuldenberg erreichen, erklärte Geithner am Donnerstag. Selbst eine kurzfristige oder begrenzte Zahlungsunfähigkeit hätte katastrophale wirtschaftliche Folgen, die für Jahrzehnte anhalten würden und die Konsequenzen der Finanzkrise übertreffen könnten, mahnte Geithner.”

Quelle: Reuters Deutschland

Einen Überblick zu diesem Thema gibt auch FTD-Online.

Solche Äußerungen sind immer mit erheblichen Risiken behaftet. Das Phänomen der Self-Fulfilling Prophecy spielt in diesem Zusammenhang eine ganz wesentliche Rolle. Mehr dazu auf Google Scholar


Yesterday London robusta values collapsed on the opening
over 100 USD as the board broke below 2050 USD. That seemed to be
the first trigger point. Volumes where verry high with a slow down
of activity after passing the mark of 2000 USD.

Author: Tim Albrecht


Dear fellows,

I wish you all a verry happy new year and all the best for 2011.

Hope you are all doing well!

Brgds,
TA


Der Stern listet 10 der schönesten Kaffeehäuser in Europa auf.  Sehr sehenswert!

Hier der Link.

Autor: Jan Knüppelholtz

%d bloggers like this: