Archives for posts with tag: Mikrokredite

Die als große Errungenschaft gefeierten Mikrokredite die durch Prof. Yunus, Nobelpreisträger von 2006, zu ihrer heutigen Bedeutung gebracht wurden stehen seit etwa einem halben Jahr vermehrt in der Kritik. Doch wo liegen eigentlich die Schwächen und Nachteile dieses Systems welches Kleinbauern und finanziell schwachen Unternehmensgründern, in der Idee von Yunus vornehmlich Frauen, einen Start in das Kleingewerbe ermöglichen soll? Diese Frage lässt sich nicht in einem Satz beantworten, vielmehr gilt es, siech hier mit den Ideen und Umsetzungen Yunus und seiner Nachahmer genauer auseinander zu setzen. In der Ursprungsidee sollten die Kleinstkredite, meist zwischen etwa 75,- und 150,- USD, an Frauen vergeben werden die in dem von Armut geplagten Land Bangladesch vielfach aus gesellschaftlichen Gründen nicht arbeiten. Ziel sollte es sein, eben diesen Frauen den Start in ein Kleingewerbe wie beispielsweise einen kleinen Marktstand oder eine Teestube zu erleichtern. Problematisch für den Gläubiger ist es jedoch stehst bei solchen Geschäften, das die häufig am Existenzminimum lebenden Schuldner keinerlei Sicherheiten oder Garantien hinterlegen können und nach westlichen Standards von einer Kreditwürdigkeit weit entfernt sind. Yunus arbeitet hier nach dem von ihm entwickelten Prinzip der 3C -character, capital, capacity. Der entscheidende Punkt hierbei ist character, Yunus nimmt hier an, dass eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit durch eine Beurteilung des Menschen und seines Umfeldes möglich ist.

Durch den Erfolg der von Prof. Yunus ins Leben gerufenen Bank beflügelt sprangen mit der Zeit auch andere Anbieter auf den Zug der Mikrokreditvergange auf, viele jedoch mit anderen Zielen. Während es der Gruppe um Yunus in erster Linie um die Bekämpfung der Armut ging entwickelten sich mit der Zeit vermehrt profitorientierte Unternehmen welche über hohe Zinsen und Risikominimierung ihre Gewinne zu steigern versuchten. Neben den ohnehin bei dieser Kreditform hohen Zinsen kommt als wesentlicher Kritikpunkt hier die Vergabe von Krediten in nicht ausreichender Höhe mit dem Ziel der Senkung des Risikos ins Spiel. Ein zu klein angesetzter Kredit kann leicht das finanzielle Ende des Schuldners bedeuten wenn dieser mit der erhaltenen Summe nicht in der Lage ist das geplante Geschäft zu realisieren und aufgrund mangelnden Cashflows nicht in der Lage ist den Kapitaldienst zu bedienen. Hier setzt auch die Kritik der Gegner der Mikrokredite an da es in Folge der Zahlungsunfähigkeit der Schuldner durch zu geringe Kreditsummen in der Vergangenheit vermehrt zu Selbstmorden und in der Spitze zu einer öffentlichen Selbsverbrennung kam.

Es ist schwierig sich hier eine abschliessende Meinung zu bilden, jedoch lässt sich festhalten, dass sich unter die Kreditanbieter einige schwarze Schafe gemischt haben welche dem Ruf des in der Idee hervorragenden Systems massiv schaden.

Autor: Tim Albrecht

Advertisements

“Die noch vor kurzem gefeierten Idee, mit Kleinstkrediten den Menschen in Entwicklungsländern aus der Armut zu helfen, erlebt in Indien ein Debakel, das Folgen weit über den Subkontinent hinaus haben könnte. Denn Indien ist der weltweit größte Markt für die Mikrofinanzierer. Viele Institute arbeiten dort nicht mehr gemeinnützig sondern profitorientiert. Sie haben in den vergangenen Jahren enorme Gewinne erwirtschaftet. Jetzt wird die Kehrseite sichtbar. …

Der Artikel Banken fürchten Kollaps bei Mikrokrediten (bei Handelsblatt.com am 17.11.2010 veröffentlicht) ist sehr lesenswert.

%d bloggers like this: